Regeln für Soulsurferinnen

So wird der Surf gut

Aloha Happy Surf! Wenn du die folgenden Tipps und Regeln beachtest, steht einem schönen Surf kaum mehr etwas im Wege.

Also raus ins Line-Up und die Wellen, das Meer und die Atmosphäre mit allen anderen im Wasser genießen!

Manches sollte man einfach wissen. Jedoch sollst du keine Angst bekommen, eine Welle anzupaddeln, wenn das Line-Up gut besetzt ist. Lass Dir also auch keine Welle mopsen. Trau Dich! Hab Spaß!

  • Denk immer daran, die anderen Surfer(innen) zu respektieren und fair zu behandeln. Ein netter Gruß auf dem Wasser ist oft ein erster Schritt.
  • Ein kleines Aufwärmen bevor es in die Wellen geht, kann nicht schaden. So gehst du mit warmen Muskeln, Sehnen und Bändern raus. Eine solide Grundfitness sollte ohnehin jede(r) Wassersportler(in) besitzen.
  • Stell dich auch mental aufs Wellenreiten ein: längere Waschgänge können schon mal erschreckend wirken. Atme am besten ein paar Mal tief ein und aus bevor Du raus paddelst.
  • Anfänger bitte nie alleine Wellenreiten. Suche dir einen Lehrer oder fahr mit Leuten, die bereits surfen. Unterschätze niemals die Gewalt des Wassers und die Kraft der Wellen.
  • An fremden Spots immer Einheimische nach Besonderheiten fragen. Strömungen oder Untiefen sind meistens nicht vom Strand aus zu erkennen.
  • Meistens gilt: eine Welle = ein(e) Surfer(in)
  • Beim Wellenreiten hat immer der Surfer in der Welle Vorfahrt. Also der Surfer, der die Welle gerade reitet. Nicht der/diejenige, der raus paddelt!!! Also macht den Weg frei.
  • Halt dein Brett beim Rauspaddeln und Durchtauchen durch die Wellen richtig fest. Einmal im Waschgang losgelassen, stellt es ein erhebliches Verletzungsrisiko für andere Surfer dar, weil es mit Kraft umher gewirbelt wird.
  • Vorfahrt hat immer der Surfer, der näher zum Brechungspunkt der Welle fährt. Daher muss der Surfer, der weiter von der brechenden Lippe entfernt ist, als der andere, gegebenenfalls aussteigen und auf die nächste freie Welle warten.
  • Steige nicht neu in eine Welle ein, die sich erneut aufbaut, wenn sich in ihr schon ein Surfer befindet: eine Welle – ein(e) Surfer(in)!
  • Komm nicht auf die Idee, dich hinter wartende Surfer zu setzen und bei passender Gelegenheit deren nächste gute Welle zu klauen. Das ist nicht nur völlig respektlos. Das Fehlverhalten wird unter Wellenreitern echt geahndet. Mädels, glaubt auch bitte nicht, dass sich das wegen Eures Geschlechtes ändert.
  • An vielen Spots haben die Locals erst einmal Vorrecht auf Wellen. Das mag zunächst nicht besonders fair erscheinen. Aber hab Geduld. Sie akzeptieren Gäste mit der Zeit. Vor allem, wenn sie feststellen, dass du die Regeln einhälst und die Wellen mit anderen teilst.
  • Bitte hab immer ein Auge auf andere Surfer(innen). Bestehe nicht sturr auf Vorfahrtsregeln und Gebote, wenn es dabei zu einem Unfall kommen könnte.