GP Joule Windsurf World Cup Sylt

Vom 27. September bis zum 7. Oktober 2013

Als GP JOULE Windsurf World Cup Sylt wird das Windsurf-Highlight der Saison in diesem Jahr vom 27. September bis zum 7. Oktober seinen 30. Geburtstag feiern. Matthias Neumann, Geschäftsführer der veranstaltenden Agentur Act Agency aus Hambug: „Die Natur ist unser Antrieb und Motor, ohne Wind und Wellen kann man nicht windsurfen. Deshalb haben wir in der Vergangenheit stets darauf geachtet, unser Event, das jährlich Hunderttausende an den Brandenburger Strand lockt, im Einklang mit der Natur durchzuführen. Da passt GP JOULE mit seinen Geschäftsfeldern als neuer Titelsponsor genau zu unserer Marke und unserer Philisophie.“

Der Windsurf World Cup Sylt ist das größte Windsurf-Event der Welt. 132 Teilnehmer aus 28 Nationen kämpften im vergangenen Jahr am Brandenburger Strand in den Disziplinen Waveriding, Freestyle und Slalom um ein Gesamtpreisgeld von 120.000 Euro. Der Windsurf World Cup Sylt ist die einzige deutsche Station auf der PWA World Tour und genießt weltweit als einziger Event den Status eines Super Grand Slam. 

 

Das Teilnehmerfeld der Damen ist erneut mit 17 Starterinnen super besetzt. Darunter die Moreno Twins (Gran Canaria), Narya Alsonso (Spanien), Karin Jaggi (Schweiz), Justyna Sniady (Polen), sogar Waka Nishida aus Japan und viele mehr. Hier aber zunächst unsere Mädels: Steffi Wahl, Caro Weber, Chantale Pöttgens und die erst 16-jährige Lina Erpenstein. Heute Nachmittag fand bereits der Einmarsch der Nationen statt. Nun heißt es Daumen drücken für Wind und Wellen..

 

Steffi Wahl (G - 303)

Sponsoren: Parick, Sailloft Hamburg, Reno, WDS, Elkline

 

Und schon ist wieder Herbst. Nach einer kurzen Worldcup Pause geht es nun auch für die Mädels auf Sylt weiter. Momentan steht das Wetter im Zeichen des Altweibersommers mit blauem Himmel und Schäfchenwolken, was zwar ganz schön ist aber nicht so ganz das was wir uns wünschen. Es ist Herbst! Zum Herbst gehören Herbststürme und die brausende Nordsee. Leider sieht das erstmal bis Mittwoch nicht danach aus. Noch wissen wir nicht, ob Sylt unser letzter Event ist oder ob Chile vielleicht doch noch stattfindet. Diese Entscheidung kommt  Ende des Monat und ich hätte gute Lust dahin zu fahren. Daumen drücken.

 

Aber jetzt erstmal Sylt. Wie immer fahre ich hier sehr gerne hin, es ist schön, es ist Deutschland und die weiten Strände und die Nordsee vermittel mir ein Gefühl von Urlaub. Dieses Jahr fährt auch ein neues deutsches Gesicht mit. Lina Erpenstein aus Aschaffenburg. Wir haben sie auf Sylt bei der DM kennengelernt. 16 Jahre und total motiviert mit guter Laune und sympathisch zurüchhaltend. Das mag ich. Dort war leider wenig Wind und nur am letzten Tag war etwas Welle und wir waren gemeinsam auf dem Wasser.... das war schön. Ich hoffe, dass sich für sie dieses Mal die weite Anreise aus dem Süden Deutschlands lohnt und wir zum Ende der Woche noch mit Tiefdruck belohnt werden. 

 

Lina Erpenstein (G - 423)

Sponsoren: Sailloft Hamburg

 

Ich bin 16 Jahre alt und surfe seit knapp vier Jahren. Ich wohne in der Nähe von Frankfurt und habe deshalb weder ein Meer noch einen See in der Nähe. Richtig zum Windsurfen komme ich eigentlich nur in den Ferien und dann meistens in Tarifa. Letztes Jahr war ich für ein halbes Jahr dort und bin dort auf die Schule gegangen, um Spanisch zu lernen und mehr Zeit zum Windsurfenzu haben. Dort hab ich jede Menge dazugelernt. Windsurfen macht besonders Spaß, wenn man zum ersten Mal einen neuen Move landet oder einfach gut springt. Außerdem gefällt mir, dass man beim windsurfen nicht ,wie so vieles, die Natur zerstört, sondern mit ihr lebt. Und mein Lieblingsmove ist der Frontloop. 

 

Ich bin total gespannt auf Sylt, weil ich gerne sehen will, wie das ganze Wettkampfgeschehen funktioniert. Außerdem freue ich mich noch ein paar andere Surfer kennenzulernen, weil sonst surfe ich fast nur allein oder mit meinem Vater. Außerdem freu ich mich den richtig Guten auf dem Wasser zuschauen zu können. Vielleicht kann man sich ja was abschauen oder man kriegt den ein oder anderen Tipp.

Caro Weber (G - 118)

Sponsoren: Patrick, Sailloft Hamburg, Nordswell, Strumlpå

 

Der Countdown für den PWA Sylt läuft. Mittlerweile bin ich dort zum dritten Mal als „Fahrerin“ hin. Das erste Mal in 2011 hatten wir keinen Wind. Zurückblickend war das glaub ich ganz gut, da ich in den letzten beiden Jahren doch noch gut dazu lernen konnte. Im letzten Jahr feierte ich dann mein richtiges Debüt im PWA-Zirkus. Da man sich als Neuling gegen die guten arrivierten Fahrerinnen erst einmal durchsetzen und quasi automatisch gegen diese antreten muss, war jeweils nach der ersten Runde Schluß. Ich gewann keinen Heat, aber reichlich Erfahrung. Angespornt durch positives Feedback und der Gewissheit, dass ich mich nicht blamiert hatte, entschloss ich mich dieses Jahr erneut anzutreten. Auf Teneriffa lief es erstaunlich gut für mich und ich konnte mich in der Double durch den Gewinn von zwei Heats nach vorne auf Platz 9 von 20 Mädels kämpfen. Zwar ist mein Sprungrepertoir immer noch nicht erwähnenswert, aber mein Waveriding-Stil schien den Judges zu gefallen. Wie dem auch sei, jetzt fahre ich als momentan Worldcup 9. nach Sylt zum PWA. Nächsten Freitag (27.9) geht es los. Ich bin schon tierisch aufgeregt und checke fast täglich die langfristige Wetterprognose. Diese ändert sich natürlich auch täglich und somit schwankt die Vorfreude zwischen panisch (NW-Wind und komplett auflandig) über überdreht (SW und von links) bis zu genervt (Ostwind und/oder kein Wind). 

 

Es wäre weltklasse, wenn ich nach dem Event auf Sylt immer noch unter den Top10 rangieren würde, aber da haben noch einige andere gute Mädels ein Wörtchen mitzureden. Auf Sylt kann immer sehr viel passieren! Der Spot ist nicht einfach und vor so vielen Zuschauern fährt man normalerweise nie. Daher bin ich froh, dass viele Freunde und bekannte Gesichter vor Ort sind. 

 

Steffi Wahl, die in Teneriffa einen hervorragenden 4. Platz belegt hat wird natürlich auch auf Sylt am Start sein und ich drücke ihr die Daumen, dass sie dort eine ähnlich starke Performance wie in Teneriffa abfeuert.

Chantale Pöttgens (G - 65)

Sponsoren: Hotsails, Patrik, Reno, Winheller Prototypes, Osprey

 

Ich werde jetzt 20. Dieses Jahr bin ich im Reno Windsurfteam, wodurch ich mich auch mehr auf Slalom konzentriert habe und  dieses Jahr auch bei Events wie Ifca Slalom auf Sylt mitgefahren bin. Trotzdem will ich mich noch nicht auf eine Disziplin festlegen und alles mal ausprobieren. Bei den Slalomevents beim DWC war ich etwas enttäuscht, da ich quasi gegen mich selbst gefahren bin, da ich kaum oder auch keine Konkurrentinnen hatte. Letzten Monat bin ich auch zum ersten Mal bei der Pwa am Brouwersdam Freestyle mit gestartet, was mir auch echt gefallen hat. Nun versuch ich mein Glück dank des Reno Teams auch in der Welle, beim World Cup auf Sylt auch wenn ich dort wahrscheinlich keine wirklich Chancen haben werde, finde ich es trotzdem gut zu starten und ich hoffe, dass das vielleicht auch andere Mädels anregt es einfach mal aus zu probieren, auch wenn sie keinen Backloop sicher stehen, denn wir brauchen mehr Mädels!!!

Bei den Herren halten übrigens Weltmeister Philip Köster, Dany Bruch, Klaas Voget, Leon Jamaer, Florian Jung und Oskar Hollmann die deutsche Flagge in der Welle hoch.

 

Weitere Infos und den LIVESTREAM findest du unter www.pwaworldtour.com