Goya Sails 2014

Auf zum Spielen mit den neuen Segeln

Die Goya Windsurfing Segel-Range 2014 hat einige Neuerungen in petto. Wir verschaffen euch einen Überblick. Darunter gibt es Segel, die gerade für uns Damen oder leichtgewichtige Fahrer von Vorteil sind. Wer aber gerne cruist und Freeriden geht, soll auch berücksichtigt werden. Zudem zählt der Family Gedanke bei Goya und so sehen auch die Segel für die Kleinsten aus wie die von Mutti und Vati. Auch sonst achtet man im Hause Goya auf die kleinsten Details. Denn der Fahrspaß und die Manöverorientierung stehen im Fokus, um in allen Bedingungen - sei es im unteren Windbereich mit Angleitstärke oder bei Überpower mit Kontrollierbarkeit - auf seine Kosten zu kommen. Also Zeit zu spielen mit den zum Teil grundlegend neu gestalteten Goya Segeln 2014.

Banzai Power Quad Wave

Die Jungs von Goya Windsurfing haben ihre Segel-Range neu überarbeitet und so ist beispielsweise das Vier-Latten-Segel „Banzai“ nun auch in 5,5 erhältlich. „Zudem ist das neue Banzai leichter und gleitet früher an. Es hat mehr Flexibilität, kann in einem größeren Windfenster eingesetzt werden und ist dabei wie gewohnt sicher im Handling. Die Surfer können sich über ein direktes Segelgefühl freuen und auch darüber, dass man das Segel nun noch besser im unteren als auch im oberen Windbereich fahren kann. Das Banzai ist einfach das Segel für Wave und Wave Style Windsurfer/innen, die auf Bedingungen von Down the line bis onshore treffen und sowohl gerne Springen als auch tolle Wellenritte lieben“, erklärt Goya-Segeldesigner, Jason Diffin.

 

Marcilio Browne, „Brawzihno“, fährt das Banzai viel in Hookipa (Spot auf Maui/Hawaii). Er bevorzugt es aufgrund der guten Angleiteigenschaft auch bei schwachen auflandigen Winden gegen größere Wellen. Mit der Power-Variation (unterschiedliche Trimm-Möglichkeit am Achterliek) ist das Segel auch bei Überpower noch super zu kontrollieren und macht schöne Backside - Frontside Wechsel möglich.

 

Größen: 3,4 bis 5,7

Guru Control Quad Wave

Das alt bewährte Power Wave Segel „Guru“ wurde für 2014 grundlegend überarbeitet und erscheint in seiner Neuauflage mit nur noch vier Latten. Das leichtere GURU G 4 steht seinem beliebten Vorgänger dabei in nichts nach. Das komfortable Handling ist dasselbe geblieben. Insbesondere für leichtere Fahrer/innen zugeschnitten, die bei viel Wind ultimativen Fahrspaß suchen, ist das neue Guru ein Geheimtipp. Mit diesem Segel könnt steht stundenlangem Fahrspaß nichts im Wege. Einsatzbereich: Wave und Wave Style Bedingungen, Down the Line bis Onshore sowie Freewave Windsurfing.

 

Das GURU G 4 ergänzt sich übrigens hervorragend zu Multi Fin Boards. Dazu sind die Größen 3,2 und 3,5 ganz neu hinzu gekommen.

 

Größen: 2,7 bis 5,7

 

Eine süße Idee der Goya Family ist es, dass GURU als S Version für Kinder oder Fahrer unter 45 Kilo ab einer Größe von 1,2 bis 2,8 anzubieten. So kann der Nachwuchs mit ein und demselben Segel fahren wie Mutti oder Vati ;)

Eclipse Power Wave

Das Power Wave Segel kommt wie immer mit fünf Latten daher und deckt den größten Windbereich ab, da es von 3,4 bis 6,8 erhältlich ist. Es kann sowohl als Wave als auch als Freestyle Segel eingesetzt werden. Es ist ganz nach Goya Mentalität immer kontrollierbar - bei wenig Wind und auch bei Hack. In 2014 ist es wieder etwas leichter geworden und in den Größen zwischen 5,0 bis 5,3 noch kraftvoller bei leichtestem Handling. Der Bonus für maximalen Fahrspaß!

 

Größen: 3,4 bis 6,8

Nexus Freeride

Die Cruiser unter euch werden das Nexus lieben. Es hat sechs bis sieben Latten (siehe unten Größen) und trumpft mit leichtesten Materialien (Scrim, X-Ply, Monofilm) auf, so dass ihr Vollgas Heizen könnt. Egal ob Flachwasser-Spot oder Kabbelwasser mit Bump and Jump Charakter – an dem Segel habt ihr Freude!

 

Größen: 4,3 bis 6,9 mit 6 Latten und 7,5 bis 9,0 mit 7 Latten

Nähere Infos findet ihr unter www.goyawindsurfing.com

 

 

Das neue Goya Material ist ab sofort bei www.freestyleworld.de erhältlich.