Stein über Laboe

Flachwasser Paradies mit Style

Stein befindet sich ein paar Kilometer entfernt von Laboe an der Ostsee und ist einer der angesagtesten Kite-Spots vor den Toren Kiels. Hier treffen sich bei Wind Kiter(innen) aller Könnensstufen. Stein funktioniert bei allen Windrichtungen, nur nicht sobald ein "Süd-Touch" einfließt. Das heißt, alle Südrichtungen und Süd sind ablanding. Dann liegen die Sandbänke frei und der Wind ist extrem böig, weil er übers Land kommt. Grundsätzlich geht man bei ablandigen Winden nicht aufs Wasser. 

Die großzügige Flachwasserzone (200m zum Teil nur knietief) gibt Anfänger/innen hier viel Sicherheit. Das Ambiente vor der Kulisse der schleswig-holsteinischen Steilküste ist einzigartig und lädt auch immer fortgeschrittene Kiter ein, hier an neuen Mänovern zu feilen. Vor allem herrscht hier meist ein hilfsbereites Klima. Wer professionelle Hilfe sucht, wendet sich an die hiesige Surfschule "Tatort Hawaii".

 

Zum Windsurfen ist Stein aufgrund des extremen flachen Wassers nicht so gut geeignet. Nur, wer schon sicher den Wasserstart beherrscht, kann auch im tiefen Wasser vor den Sandbänken surfen. Aber Achtung: der Yachthafen "Marina Wendtorf" hat seine Hafeneinfahrt östlich der Steinmole.

 

Ein Highlight ist die coole Beachbar vom "Tatort Hawaii". Hier locken verschiedene Kaffeeangebote und eine Reihe erfrischender nicht alkoholischer Getränke. In den Sommermonaten werden hier zudem viele Open Air Konzerte veranstaltet, die in dem lockeren Beach Flair einfach einzigartig sind.

 

Der "Tatort Hawaii" ist die ortsansässige Wassersportstation mit einem tollen Surfshop. Hier dürfen sich Sprotten bei netter Anfrage auch gern umziehen. Für den größeren Hunger nach der Action gibt es einen super Imbiss hinterm Deich. Erfreulich ist, dass in Stein keine Kurtaxe für den Strand anfällt. Zudem gibt es öffentliche Toiletten. 

 

Anfahrt:

Stein liegt etwa 25 km entfernt von der Landeshauptstadt Kiel und ist am schnellsten über die B-502 zu erreichen. 

 

Parken:

Gerade zur Hauptsaison zieht es viele Touristen nach Stein. Daher sind Parkplätze oft rar. Es gibt öffentliche Parkplätze im Ortskern (Parkautomat) und einen etwas größeren Parkplatz an der Dorfstraße kurz vor der Ortsausfahrt Richtung Laboe (ebenfalls Parkautomat). Ihr müsst dann Euer Material max. fünf Minuten zum Strand tragen. An der Landstraße ist das Parken verboten. 

 

Übernachten:

Es gibt Ferienwohnungen im Ort. Sonst hat man die Wahl zwischen vier Campingplätzen in der näheren Umgebung (im Umkreis von 1 bis 3,5 km). 

 

Windrichtung:alle außer Süd(liche)