"North of the comfort zone" mit Anne Valvatne

Sie ist das Gesicht der neuen Mercedes Benz GLA Werbekampagne

© fischerAppelt tv media GmbH
© fischerAppelt tv media GmbH

Anne Valvatne hat das große Glück, das Gesicht der neuen Mercedes Benz GLA Werbekampagne sein zu dürfen. Aufmerksam auf die gebürtige Norwegerin, die seit Jahren in Hamburg lebt, sei der deutsche Automobilhersteller aufgrund Annes guter World Cup Platzierungen und vermutlich ihrer strahlenden Erscheinung geworden. 

Insgesamt zwei Mal reiste das Filmteam mit Anne für jeweils eine Woche in ihre Heimat nach Norwegen auf die Lofoten und drehte dort den Werbe-Clip "Nort of the comfort zone". Das Video könnt ihr euch am Ende unseres Interviews mit Anne ansehen :) Anne ist übrigens schon wieder im Flieger nach Kenia unterwegs, hat uns aber noch schnell ein paar Fragen zu den Dreharbeiten beantwortet.

 

Anne, wie ist Mercedes Benz auf Dich aufmerksam geworden?

Mercedes Benz  bzw. die Produktionsfirma "fischerAppelt" vom Werbedreh ist auf mich aufmerksam geworden. Die haben sich Mädels ausgesucht, die am World Cup teilgenommen und relativ gute Ergebnisse erzielt haben. Und dann war ich eben eine davon. Zudem schauten sie auf meine Facebook-Fanpage und entdeckten dann scheinbar eine Reihe ausreichend guter Bilder, so dass ich plötzlich eine Nachricht über Facebook erhielt, ob ich Interesse hätte. Ich bin für diese Chance wahnsinnig dankbar und  natürlich auch sehr stolz.

 

Wann und wo fanden die Dreharbeiten statt, Anne?

Wir sind insgesamt zweimal auf die Lofoten geflogen, um alle Bilder  und das nötige Filmmaterial zusammen zu bekommen. Eine Woche Ende Oktober und dann eine Woche Mitte Dezember.

 

Und in welchen Zeitfenster habt ihr gedreht?

Beim ersten Mal war es morgens noch hell, so dass wir immer um 7 Uhr aufgestanden sind und bis 18 Uhr gedreht haben. Beim zweiten Mal konnten wir, glücklicherweise, länger schlafen, da es nur zwischen 11 und 15 Uhr hell war draussen (keine Sonne). Wir haben zudem Nightshoots gemacht. Die werden dann bald in "Behind the Scenes" gezeigt. An einem Abend waren wir sogar erst um 1.30 Uhr mit dem Shooting fertig.

 

Was war das für ein Erlebnis im Mittelpunkt einer solchen Werbe-Kampagne zu stehen?

Für mich war das sehr komisch immer im Mittepunkt zu stehen. Aber wir sind eine sehr gute Truppe geworden und haben dann eher als Team agiert. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Was sehr schwierig gewesen ist, war die Entscheidung zu treffen, einen Dreh abzubrechen, wenn die Bedingungen zu "tough" waren.

 

Wie waren denn die Bedingungen während der Dreharbeiten?

Wir hatten meistens ablandigen Wind. Und wenn der Wind dann mit 0-10Beaufort die Berge runterhammert und deinen Kite greift, versteht jeder Kiter, dass das Lebensgefahr bedeutet. Besonders in der eisigen norwegischen Nordsee! Die Jungs vom Team hatten kaum Ahnung vom Kiten oder Wind- und Wetterverhältnissen. Daher konnten sie die Lage natürlich nicht so einschätzen wie ich.

Der Dreh war für mich sehr hart und kalt! Aber ich habe wahnsinnig viel Spaß gehabt. Die Jungs vom Team haben Alles gegeben, um schönes Material zu bekommen. Die standen teilweise mit um die Füsse geklebten Müllsäcken im eisigen Wasser, um auch Footage zu kriegen, wo ich über sie rüberspringe. Es hat geregnet, gestürmt, geschneit, gehagelt - aber alle  waren immer gut drauf!

 

Im Werbespot erklärst Du, dass Sicherheit im Kitesport ein wichtiger Punkt für Dich ist. Auf was genau achtest Du beispielsweise beim Üben eines neuen Moves oder wenn Du an einem neuen Spot ins Wasser gehst?

Wenn ich neue Tricks übe oder neue Spots teste, fahre ich immer erst durchs Wasser um mir ein Bild zu machen, ob da Hindernisse wie Steine, Sandbänke oder ähnliche  Gefahrenquellen sind. Ansonsten vermeide ich  schwierige Tricks im flachen Wasser zu üben. Das Wasser sollte mindestens Knietiefe haben! 

 

Auch beim neuen Mercedes ist Sicherheit eines der obersten Gebote. Liegt Dir diese Sicherheit beim Auto fahren auch am Herzen? 

Puh. Sicherheit beim Autofahren! Natürlich! Aber ich fahre nicht immer vorsichtig oder "korrekt". Ich hupe gerne und schimpfe immer wieder ;) Vor allem, wenn es Wind hat und nur noch 2-3 Stunden Tageslicht, muss man auch mal schneller fahren.

 

Insbesondere interessiert uns, ob Du nun auch den neuen Mercedes zur Verfügung gestellt bekommst oder Du mit einem nostalgischen T 3 unterwegs bist.

Den neuen Mercedes Benz GLA durfte ich nur auf den Lofoten fahren. In Hamburg habe ich meinen umgebauten Renault Traffic mit einem sehr sehr breiten Bett ;)

 

Was bedeutet Dir Norwegen und warum ist es auch für uns eine Reise wert?

Ich liebe Norwegen. Ich liebe die Leute und den Natur. Ich liebe es auch wenn es dunkel ist. Ich fühle mich natürlich in Norwegen zu Hause. 

Besonders oben im Norden Norwegens sind die Leute so wahnsinnig entspannt und "down to earth". Es ist schwierig zu beschreiben. Das muss man einfach erleben. Dazu die einzigartige Natur.

 

Liebe Anne, warum liebst Du Kiten so?

Liebe Nadine, Kiten bringt Freude, Freunde und Freundschaft. Man kann es nicht erklären! Man muss es einfach erleben!