Christine Bönniger hat neue Sponsoren

Und fliegt ab sofort mit Ozone und Axis

Christine Bönniger hat neue Sponsoren. Die deutsche Meisterin und PKRA Slalom Weltmeisterin im Kitesurfen ist nun mit Ozone Kites und Axis Boards unterwegs. Die 27-jährige Kielerin flog zuvor jahrelang für „Flysurfer“ Schirme und Boards. Wir sprachen kurz mit „Tine“ über den Hintergrund.

 

Tine, was hat Dich zu dem Wechsel veranlasst?

Ozone hat ein schönes Portfolio an Kites, einen hohen Anspruch an Qualität und eine gute Firmenphilosophie. Nach den ersten Testflügen habe ich mich sowohl in den Catalyst als auch in den Edge verliebt.

Wie lange hast Du mit „Flysurfer“ zusammen gearbeitet?

4 Jahre.

 

Du hattest viel Erfolg an der Seite von „Flysurfer“. Da bist Du sicher ganz dankbar. Wie sehr weint denn das eine und wie sehr freut sich das andere Auge?

Ich hatte mit Flysurfer eine tolle Zeit und bin über jeden gemeinsamen Moment sehr dankbar. Es war schon eine harte Entscheidung zu gehen und ich hab mir diese Entscheidung wirklich nicht leicht gemacht. Das Schöne ist, dass der Kontakt bestehen bleibt und das ist mir auch sehr wichtig. Jetzt freu ich mich allerdings sehr darüber im Ozone-Team zu sein und wurde auch schon ganz herzlich von meinen Teamkollegen per Skype-Anruf begrüßt. Da kann man sich doch nur wohlfühlen!

 

Worauf freust Du Dich besonders bei Deinen neuen Sponsoren?

Unter meinen neuen Sponsoren darf ich nicht nur Ozone, sondern auch Axis nennen. Beide haben ein sehr ausgereiftes Produktportfolio. Egal was ich kitetechnisch machen möchte, sie haben das richtige Produkt. Ich will mich nicht auf eine Disziplin festlegen und dass muss ich zum Glück mit diesen beiden Sponsoren auch nicht.

 

Welche Ziele verfolgst Du mit Deiner neuen Ausstattung?

Spaß haben und erfolgreich sein. Am liebsten so wie die vergangenen Jahre. Ich finde es schön, wenn ich andere Leute ebenso mit dem Kitevirus infiziere, indem ich mit meinem Material Spaß auf dem Wasser habe. 

Konntest Du das Material schon testen? 

Ich war zwei Wochen im Februar auf Fuerteventura und konnte das neue Material ausgiebig testen. Zeitgleich waren es auch meine ersten Sessions nach meiner Verletzung (Anmerkung der Redaktion: Christine war einige Wochen am Knie verletzt). Ich hatte sehr viel Spaß und mein Selbstvertrauen beim Kiten ist schnell zurückgekommen. Da konnte ich mich dann zuhause auch kaum mehr halten, trotz kalter Temperaturen und musste meine Kites in heimischen Gefilden ausführen. 

 

Wie gefällt es Dir? Hast Du schon eine Lieblingskombi?

Ich bin sehr zufrieden. Lieblingskombi ist schwierig. Ich verwende Kites so unterschiedlich (Freestyle, Wave, Race). Ich liebe den 7er Catalyst zusammen mit meinen Axis New Wave für Welle, den 9er Catalyst und das Axis Nuskool für Freestyle und fürs Racen habe ich immernoch den 13er Edge mit meinem ML Raceboard am liebsten. 

 

Hier noch Christines neustes Video aus Fuerteventura mit ihrem brandneuen Material: