Daida Moreno gewinnt Teneriffa World Cup

Victor Fernandez wird zum Gesamtsieger

Auch am letzten Wettkampftag hielt der Wind in El Médano, was er versprach und so konnte die Double Elimination der Herren und Damen zu Ende gefahren werden. Bei den Damen gewann erneut Daida vor Iballa Ruano Moreno. Dritte wurde Amanda Beenen. Bei den Herren siegte Victor Fernandez vor Jaeger Stone und Philip Köster (3.).

In der Rückrunde der Damen unterlag Lina Erpenstein  der Italienerin Caterina Stenta. Caro Weber konnte sich zunächst gegen Serena Zoia durchsetzen, unterlag dann aber einer starken Alice Arutkin. Steffi Wahl traf in ihrem Heat auf Sarah-Quita Offringa, die das Feld der Double bravourös von hinten aufrollte. Es war ein sehr knapper Heat. Bei den Damen in der Spitze wird es langsam eng vom Können. Sarah haute wieder ein Mal einen ihrer neu gewonnen Push-Loops raus (sie lernte den Move erst kürzlich in Pozo!). Steffi bekam tolle Punkte für einen sehr schönen Table Top und einen Fronti, kam aber an Sarah´s Sprungwertung nicht ganz ran. Beim Wellenreiten beeindruckte Steffi unter anderem mit einem krassen Frontside-Hit, aber konnte ihn leider nicht stehen. Auch Sarah suchte immer wieder das schöne Face der Wellen und erntete dafür Punkte. Vorteil für Sarah, die in dem Kampf um Platz drei eine Runde weiter kommt und Steffi wird Fünfte - ein super Ergebnis!

Amanda Beenen zeigte Sarah-Quita die Zähne und verteidigte ihren dritten Platz mit allem, was sie hergeben konnte. Vor allem sprang sie einen beachtlich hohen Front-Loop und legte damit gleich zu Beginn des Heats Punkte vor. Sarah hatte etwas Pech und fand einfach keine guten Wellen zum Springen. Vorteil Beenen!


Die Holländerin traf dann im nächsten Heat auf Iballa Moreno und versuchte sich im Battle um Platz zwei. Hier hat aber einfach Iballa die Nase vorn gehabt.


Also fand das Finale erneut zwischen Daida und Iballa statt. Daida befindet sich einfach in super Verfassung und konnte sich auch hier auf Teneriffa wieder die Krone vor ihrer Zwillingsschwester ergattern.


Bei den Herren war es natürlich super spannend. Man of the Contest muss eigentlich Jaeger Stone heißen - der beeindruckte mit einem so krassen Waveriding-Style. Nicht ohne Grund gewann er die Single Elimination. In der Double musste er allerdings seinen Platz an Victor Fernandez abgeben, der einfach grandios um den Sieg kämpfte und nun übrigens auch noch die Rangliste der Herren-Gesamt-Wave-Wertung anführt. Platz drei geht an Philipp Köster, der in der Rückrunde prima aufholte, aber dann von Victor Fernandez gestoppt wurde.


Ergebnisse Damen:

1. Daida Moreno (Starboard / Severne / Maui Ultra Fins)

2. Iballa Moreno (Starboard / Severne / Maui Ultra Fins)

3. Amanda Beenen (99NoveNove / Point-7)

4. Sarah-Quita Offringa (Starboard / NeilPryde / Mystic / Maui Ultra Fins)

5. Steffi Wahl (Patrik / Sailloft Hamburg)

6. Greta Benvenuti (Patrik / Point-7 / AL360)

7. Alice Arutkin (Fanatic / North)

7. Justyna Sniady (Simmer / Mystic)

9. Caro Weber (Sailloft Hamburg,Patrik,Maui Ultra Fins)

13. Lina Erpenstein (Sailloft Hamburg,Patrik,Maui Ultra Fins)


Ergebnisse Herren:

1. Victor Fernández (Fanatic / North / MFC)

2. Jaeger Stone (Starboard / Severne)

3. Philip Köster (Starboard / Severne / Maui Ultra Fins)

4. Ricardo Campello (Patrik / Point-7 / MFC)

5. Alex Mussolini (RRD / RRD)

6. Robby Swift (JP / NeilPryde / Mystic / Maui Ultra Fins / SWOX)

7. Thomas Traversa F3 (Tabou / GA Sails)

7. Marcilio Browne (Goya Windsurfing / MFC)

9. Adam Lewis (Fanatic / North)

9. Florian Jung (RRD / Gun Sails)

9. Camille Juban (Quatro / Avanti)

9. Dany Bruch (Starboard / Challenger Sails / AL360)

13. Klaas Voget (Fanatic,Simmer Style,MFC)

17. Allessio Stillrich (North Sails, Fanatic)

17. Leon Jamaer (Neil Pryde, JP)

17. Moritz Mauch (Starboard,Severne Sails,MFC)

25. Julian Salmonn (Goya Windsurfing)

Fotos: © John Carter / PWA